-
bericht lisa
schlüsselsatz

 

 

geschrieben von lisa am 13.April 2002

Schade eigentlich, dass es zu meiner Zeit, als ich Teenager war, ein solches Forum noch nicht gab, denn dieses Problem hatte ich nämlich auch. Soweit ich mich erinnere, fing es kurz nach meinem Schulabschluss an und begleitete mich knapp drei Jahre.

"Is doch nicht schlimm", hörte ich am häufigsten, wenn ich jemanden meine Angst schilderte. Oder, war auch ein solcher Standardsatz: "Du machst schlicht ein Drama draus. Lass das." Auch nicht sehr hilfreich.

Wie gesagt, Internet gab's ja damals noch nicht, aber mit jemanden reden, der mich versteht, wollte ich natürlich auch. Also schrieb ich bergeweise Briefkastentanten in Zeitschriften an. Frust! Mit deren Antworten konnte ich genauso wenig anfangen, is ja klar. Es kamen Standardbriefe, lediglich ein paar Zeilen lang. "... pubertäres Problem ... hat jeder ..." Na und?, dachte ich jedes Mal, selbst wenn es jeder hat, nicht jeder hat ein Problem damit, und das ist ja im Grunde das Entscheidende.

Die Zeit verstrich, ich hatte ausgelernt und fing eine neue Arbeit an. Mein Rotwerden wurde für meine Begriffe schlimmer, schlimmer ... Zudem stellte ich damals auch fest, dass ich bereits ziemlich zurückgezogen lebte. All das, was meine Freundinnen in ihrer Freitzeit machten, nahm ich mir komplett. Nur aus dieser Angst heraus.

Tja, und dann passierte es: In jener neuen Firma, in der ich dann arbeitete, sagte ein Kollege plötzlich, als ich denn mal wieder rot wurde: "Hey, du wirst ja rot." *lach, kicher*. Am liebsten wär ich gestorben. Und dann sagte er: "Aber das steht dir gut. Jeder, der rot wird, sieht irgendwie immer nett aus ... hübschere Farbe im Gesicht, glänzendere Augen ..."
Ein Schlüsselsatz, der mir über mein Problem hinweggeholfen hat. Natürlich verschwand es nicht sofort, aber dieser Satz war ein Weg für mich, mein Problem mit anderen Augen zu sehen. Und vor allem, ich fand rot zu werden schlagartig nicht mehr gar so arg schlimm. Tja, und irgendwann war es dann halt auch tatsächlich weg. Die Angst vor dem Rotwerden, meine ich. Rot wurde und werde ich auch heute noch immer wieder mal, aber ich hab eben keine Angst mehr davor.

Einige werden sich jetzt denken: Wow! Hat sie aber Glück gehabt!
Ja. Hatte ich. Und dasselbe wünsche ich euch allen auch. Sei es nun, dass ihr euren "Schlüsselsatz" findet oder Menschen, die euch verstehen, oder ... oder ... oder ... Es gibt ja viele Möglichkeiten.

Alles Gute.
Lisa.

PS für Carsten: Tolle Homepage. Es war ganz genau das, was ich damals hatte. Wie schon gesagt: Schade eigentlich, dass es zu meiner Zeit ein solches Forum noch nicht gab.