-
bericht ingo
johanniskraut

 

 

geschrieben von Ingo am 18.Februar 2002

Hallo.

Zu Jarsin: Jarsin ist das wohl beste und sehr häufig verschriebene Johanniskrautpräparat. Ich selber habe ein anderes, Helarium, eingenommen, und noch mehrere andere, teilweise auch in Drogerien erhältliche Präparate, die aber offenbar nicht soviel taugen wie Jarsin. Mir sehr nahestehende Menschen haben Jarsin in hohen Dosen genommen, und es hat ihnen sehr geholfen, über sehr schwierige Situationen hinwegzukommen. Mir selber hat Johanniskraut auch sehr geholfen, aber "beseitigt" hat es das Grundübel jedoch nicht. Deshalb habe ich unten versucht, zu beschreiben, was Johanniskraut eigentlich ist, es kann uns helfen, depressive Zustände zu überwinden, mehr Zuversicht zu gewinnen, Dinge zu tun, vor denen wir vorher Angst hatten - das kann auch schon sehr, sehr viel sein.

In Sachen Amylenum nitrosum kann ich nur wiederholen, nicht damit zu experimentieren, sondern das weiter unten im Archiv stehende Arzneimittelbild auszudrucken und es einem Homöopathen oder Arzt, der Erfahrung mit homöopathischen Arzneimitteln hat, vorzulegen. Er kann dann entscheiden, ob man einen Versuch damit macht oder nicht. Es gibt Stimmen, die behaupten, homöopathische Arzneimittel könnten keine Nebenwirkungen haben, andere stellen Nebenwirkungen fest, die nächsten nur bei Hochpotenzen usw. Solange das nicht geklärt ist, besser Hände weg von Experimenten, immer vorher einen Arzt fragen. Vor einiger Zeit hat ein Schweizer Institut das Amylenum nitrosum "wiederentdeckt" und eine umfassende Studie darüber vorgelegt. Ich bleibe, was die Nachforschungen angeht, am Ball, und sobald ich härtere Fakten habe, melde ich mich wieder.

Ingo

P.S. Gibt´s auch hier im Shop.