-
berichte
buchtipp

 

 

geschrieben von Schlipinho am 28. Dez 2004

hi,

Ich möchte hier keine großen Worte verlieren, aber es muss einmal D A N K E gesagt werden. Der D A N K geht an einen Menschen, der sich in Sachen "Ery" in einer Art "Vorreiterolle"wie kein Zweiter in Deutschland verdient gemacht hat. Mit seiner Pionierarbeit hast DU, lieber Carsten ganze Arbeit geleistet! D A N K E für deinen Mut, das Thema endlich öffentlichwirksam anzugehen, raus aus der Anonymität zu gehen, denn nur so können betroffene Dritte profitieren, D A N K E für deine uneigennützige Weitsicht und Entschlossenheit, anderen bei "Ihrer" Suche und Recherche ein Stück weiterzuhelfen, Mut zu machen, Lösungswege aufzuzeigen.

Ich weiß im Übrigen genau, wovon ich spreche: Ihr könnt im Buch "Angst vorm Erröten?" auf den Seiten 124 -134 (Kapitel 18, Stationen eines Ery-Lebens, Markus) nachlesen, wie es jemandem erging, der damals keine Hilfsmittel wie diese Internetseiten oder das jetzt erschienene Buch zur Hand hatte, sondern der einfach nur hilflos diesem "Phänomen Ery" gegenüberstand, dieser "Laune der Natur", als die ich sie damals empfand und die für mich zum damaligen Zeitpunkt in keinster Weise einzuordnen war. Ich hatte ja nicht mal einen Namen dafür!

Um so mehr freut es mich jetzt, dass ihr alle jetzt unterschiedliche Hilfsmittel zur Hand habt. Ja, ich gebe zu, keine sofortige (Er-)Lösung von dem Leiden, aber doch zumindest praktikable Ansätze, wie das Leben mit Ery zu meistern ist. Und es geht, glaubt mir. Informiert euch gründlich und macht keine Schnellschüsse!!
Information ist immer der erste Weg, einer Lösung den Weg zu ebnen.

Das Buch und die Internetseiten bieten hierfür beste Voraussetzungen. Es soll wirklich nicht als Werbebotschaft daherkommen, aber ich habe das Buch bereits gelesen und glaubt mir: Es sind erstklassig angelegte 16,40 €. Wenn man bedenkt, dass eine Therapeutenstunde 53,00.- € und ein achtwöchtiger Klinikaufenthalt 15.000 € kostet...

Carsten, ich wünsche dir und allen anderen hier im Forum einen guten Rutsch ins Jahr 2005, viele angenehme, angstfreie Erlebnisse im neuen Jahr und alles Gute auf deinem/eurem weiteren Lebensweg!

Euer Schlipinho, alias Markus